Hertha Gegen Hamburg

Hertha Gegen Hamburg Hamburger SV

Spiel-Bilanz aller Duelle zwischen Hamburger SV und Hertha BSC sowie die letzten Spiele untereinander. Darstellung der Heimbilanz von Hamburger SV. Spiel-Bilanz aller Duelle zwischen Hertha BSC und Hamburger SV sowie die letzten Spiele untereinander. Darstellung der Heimbilanz von Hertha BSC gegen​. Bundesliga, Sp. S, U, N, Tore. Zu Hause, 35, 23, 4, 8, Auswärts, 35, 7, 9, 19, ∑, 70, 30, 13, 27, DFB-Pokal, Sp. S, U, N, Tore. Wie die Berliner um einen Sieg kämpfen Foto: dpa / DPA. Hamburger SV - Hertha BSC Berlin. Wie die Berliner um einen Sieg kämpfen Foto: ddp / DDP. Wegen einer großen Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt gewinnt Hertha BSC am Ende auch in der Höhe verdient mit gegen den Hamburger SV.

Hertha Gegen Hamburg

Hertha BSC schockt den Hamburger SV nach der Pause und siegt hatte den HSV gegen die Berliner zunächst in Führung gebracht, in der zweiten Hälfte​. Spiel-Bilanz aller Duelle zwischen Hamburger SV und Hertha BSC sowie die letzten Spiele untereinander. Darstellung der Heimbilanz von Hamburger SV. Die Ausgabe zum Heimspiel gegen denHamburger SV zum Herunterladen. - Fans. Die pdf-Datei zum Download: 'Wir Herthaner gegen Hamburg'. Fans.

Hertha Gegen Hamburg - Weitere Mannschaften

Lustenberger kommt angerauscht - und feuert das Leder mit voller Wucht aus 15 Metern an die Latte. Die Schlussviertelstunde bricht an - passiert noch was? Aufstellung Spieldaten Direktvergleich Social Media. Die Hamburger kombinieren sich durchs Mittelfeld, am Ende kommt Ekdal an den Ball - sein Pass in die Spitze ist aber selbst für die tief stehende Hertha-Abwehr unerreichbar. Lasogga hat sich I Player Com viel vorgenommen, für den Anfang aber erstmal nur Plattenhardt. Die Partie verdient Wetten Sportwetten Tipps jedem Fall das Prädikat "richtungsweisend". Wie sieht die Reaktion der Rothosen aus? Der Treffer von Lazaro, der eine gut getimte Flanke von Nationalspieler Marvin Plattenhardt über die Linie drückte, hatte sich zuvor angedeutet. Plattenhardt feuert einen Einwurf in den Strafraum, wo Djourou nur unzureichend mit dem Kopf klärt.

Hertha Gegen Hamburg Wir Herthaner gegen Hamburg

Das Team von Pal Dardai hat nach vier Sizzling Hot Wings And Things Menu wieder The Victorious und die europäischen Plätze immerhin wieder im Blickfeld. Ostrzolek macht Druck über seine linke Seite, bringt den Ball nahe der Grundlinie dann auch in die Mitte. Sakai für Ostrzolek Der nächste Doppelpack von Ibisevic Casino Gesellschaft Bocholt eigenem Publikum - Angreifer und Giropay Germany könnten sich wohl daran gewöhnen. Die Hausherren haben mit dem aggressiven Pressing der Gäste noch zu kämpfen. Wie sieht die Reaktion der Rothosen aus? Die ersten Minuten sind von vielen Ungenauigkeiten geprägt, beide Mannschaften versuchen es mit Jancee Casino Bällen in die gegnerische Hälfte - bislang Konig Casino ohne Erfolg.

Die Torentfernung beträgt ca. Dass er trotzdem ausgeschlafen ist, hat er vor wenigen Minuten bewiesen. Hamburg hat in dieser Saison also erstmals vor der Bundesligatoren der beste bosnische Torschütze im Oberhaus.

Sergej Barbarez hat "nur" 95 Mal getroffen. Beim Gegentor hat die Zuordnung nicht gepasst und es ist nicht kompromisslos genug geklärt worden.

Nach einer Ecke von links zieht Esswein aus zentralen 20 Metern ab, trifft den Ball aber nicht richtig. Lasogga fälscht unglücklich an den Fünfer ab.

Nicht umsonst stehen die Berliner aktuell so weit oben in der Tabelle! Laufstark, kompakt, mannschaftlich geschlossen und zweikampfstark: Unter Markus Gisdol präsentiert sich der kriselnde Traditionsverein von seiner besten Seite.

Am Ende landet die Pille aber nicht präzise genug bei Pierre-Michel Lasogga, der sich an den gegnerischen Elfmeterpunkt geschlichen hatte.

Allmählich entwickelt sich das Hin und Her zu einem Abnutzungskampf im Mittelfeld. So kann die Heimmannschaft sich kaum richtig auf den Gegner einstellen.

Doch durch zwei Alutreffer hat sich "die alte Dame" zurückgemeldet. Spätestens seit der ersten Möglichkeit des Hamburger SV ist das Spiel deutlich intensiver, schneller und hochklassiger geworden.

Beide Seiten gehen bissig in die Zweikämpfe und suchen den Weg nach vorne. So soll es sein! Volles Pfund nagelt er das Spielgerät an die Latte.

Nach diesen beiden Chancen sind die Hanseaten aufgewacht und drücken zunehmend auf das Tempo. Nun ist es die Hertha, die etwas weiter zurückgedrängt wird und erst wieder den eigenen Rhythmus finden muss.

Aus heiterem Himmel kommen die bis dahin unauffälligen Gäste über einen Einwurf zur besten Chance des Spiels.

Lasogga verlängert den Ball auf Nicolai Müller. Von Anfang an bestimmen die Hauptstädter das Geschehen auf dem Rasen.

Hamburg reagiert auf die anfängliche Dominanz der Hausherren und setzt vermehrt auf Konter. Aber Douglas Santos und Nicolai Müller gelingt noch nicht viel.

Erneut führen die Gastgeber einen ruhenden Ball kurz aus. Doch diesmal segelt keine Flanke von Genki Haraguchi in die Gefahrenzone.

In dieser Anfangsphase bekommen die Hansestädter nicht allzu viel Luft. Gisdol lässt heute im spielen und hat im Vergleich zum letzten Spiel der Rothosen auf drei Positionen umgestellt.

Nicolai Müller versucht sein Glück nach einem Pass von Pierre-Michel Lasogga über links, muss aber abbrechen, weil kein Mitspieler hilft.

Rechts tankt sich Genki Haraguchi sehenswert in den gegnerischen Strafraum. Allerdings wartet der Japaner vor dem Fünfmeterraum zu lange und kommt weder zu einem Pass noch zum Abschluss.

Nach einem Zweikampf im rechten Halbfeld ist Lewis Holtby ganz kurz liegen geblieben, kann aber weitermachen. Geleitet wird das Duell von Schiedsrichter Guido Winkmann.

In wenigen Minuten geht es los. Freuen wir uns auf ein intensives und spannendes Spiel. Es wird sich zeigen, ob den Gästen endlich der erste Saisonsieg gelingt oder die Hauptstädter weiter Vereinsrekorde jagen.

Hamburg kassierte alle zehn Gegentore in dieser Saison ab der Spielminute und immer war ein gegnerischer Joker daran beteiligt!

Auf der anderen Seite hat Hertha die beste Trefferquote aller Bundesligisten - fast jeder vierte Torschuss landete im Kasten.

Aaron Hunt ist aufgrund eines Trauerfalls nicht mit in die Millionenmetropole an der Spree gereist. Dafür ist der schwedische Nationalspieler Albin Ekdal wieder rechtzeitig fit geworden und steht von Beginn an auf dem Rasen.

In den ersten drei Begegnungen kam Kalou nicht zum Einsatz, war kürzlich angeschlagen und ist nun - um an der Beerdigung seines Vaters teilnehmen zu können - acht Tage lang freigestellt.

Ruhe kehrt beim Hamburger SV wohl auch in dieser Saison nicht ein. In dieser Spielzeit könnte es wieder ein ganz böses Erwachen geben. Mittlerweile wird auch die Kritik am jährigen Klubchef Dietmar Beiersdorfer lauter.

Sportlich gesehen könnte es mit einem Pünktchen nach fünf Spielen kaum schlechter laufen. Nach drei Siegen in Folge verloren die Berliner bei den Bayern und kamen vergangenes Wochenende nicht über ein bei Eintracht Frankfurt hinaus.

Lediglich das schlechtere Torverhältnis trennt "die alte Dame" von den Plätzen fünf und sechs. Unterschiedlicher könnten die Situationen beider Klubs kaum sein.

Während die gastgebenden Herthaner mit ihrem zweitbesten Saisonstart eng an den internationalen Plätzen dran sind, rangiert der HSV nach seiner schlechtesten Ausbeute zu diesem Zeitpunkt auf dem Aktuelle Spiele Freitag, Damit bleiben die Gäste auch im achten Spiel in Folge ohne Sieg.

Die reguläre Spielzeit ist abgelaufen, doch Schiedsrichter Brych lässt vier Minuten nachspielen! Die Hertha prügelt das Spielgerät nun fast nur noch nach vorne.

Hertha ist bemüht, die Wogen zu glätten und das Tempo aus der Schlussphase zu nehmen. Doch kurz vor dem Ende der Begegnung läuft Hamburg weiter einem Rückstand hinterher.

Der augenscheinlich komfortable Vorsprung der Berliner ist dahingeschmolzen, jetzt beginnt das Bibbern auf den Tribünen. Können die Hauptstädter die drei Punkte verteidigen?

Es sind keine zehn Minuten mehr auf der Uhr. Mathenia hält Hamburg im Rennen! Hertha kontert im eigenen Stadion und kann in Person des eingewechselten Selke eigentlich alles klar machen: Der ehemalige Bremer wird vom starken Weiser bedient, aber der Keeper prescht hervor und kann mit vollem Körpereinsatz den Gegentreffer verhindern.

Man, ist das spannend jetzt! Ist hier doch noch etwas drin für die Hamburger? Und es scheint, als hätte er nach seinem Tor Blut geleckt! Der Shootingstar der Hanseaten wird nach einer Hereingabe von rechts mustergültig von Papadopoulos per Kopf bedient und zieht ansatzlos ab.

Glückwunsch zum ersten Bundesliga-Treffer an den Jährigen. Ito kann im Zusammenspiel mit Hunt eine Ecke für die Hamburger herausholen Er soll dabei helfen, den jungen Arp im Sturmzentrum mit Bällen zu versorgen.

Wieder Papadopoulos: Dieses Mal ist es Plattenhardt, der sich gegen mehrere Hamburger durchsetzt und letztlich nur am knallharten Abwehrrecken der Gäste scheitert.

Der Grieche ist goldwert für die Hanseaten. Lazaro wird von Plattenhardt freigespielt und kommt links im Sechzehner zum Abschluss, doch aus dem Nichts springt Papadopoulos mit langem Bein dazwischen und klärt im allerletzten Moment.

Beim HSV läuft derzeit nicht viel zusammen. Der Berliner geht rüde in den Zweikampf und hätte für sein hartes Einsteigen auch gut und gerne die zweite Gelbe Karte sehen können.

Schiedsrichter Brych drückt aber nochmal ein Auge zu und lässt ihn auf dem Feld. Doppelwechsel beim HSV. Markus Gisdol reagiert und bringt vier frische Beine für die letzte halbe Stunde der Partie.

Da spielerisch auf beiden Seiten wenig produktives zusammenläuft, sind die beiden Treffer nach Eckbällen wenig überraschend. Dennoch ist auffällig, dass die Hamburger, die sonst recht sicher stehen, bei Standards überfordert wirken.

Wieder ist es ein ruhender Ball, der führ den Treffer sorgt. Dieses Mal ist es Weiser, der das Leder in den Strafraum tritt.

Mit einem beherzten Sprung setzt sich der Innenverteidiger durch und netzt per Kopf zum für die Hausherren ein. Etwas behäbig startet dieser zweite Durchgang, in dem vor allem der HSV mehr anbieten muss, als noch in den ersten 45 Minuten.

Weiter geht es im Olympiastadion! Beide Mannschaften sind personell unverändert auf den Rasen zurückgekehrt. Halbzeitfazit: Pünktlich geht es zum Pausentee, Hertha führt mit gegen Hamburg.

Hamburg hatte bis dato wenig zugelassen, fand aber in der Folge auch kaum in der Offensive statt. Ein Duell mit begrenzten Mitteln lebte bis zum Halbzeitpfiff mehr vom Druck, der auf beiden Mannschaften lastet, als von spielerischen Höhepunkten.

Magic Box Casino No Deposit…. Wta Finale. Oktoberfest Straelen Horoskop Na Pazdziernik Spielsucht Stationäre Therapie Dauer.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Close Privacy Overview This website uses cookies to improve your experience while you navigate through the website.

Out of these cookies, the cookies that are categorized as necessary are stored on your browser as they are essential for the working of basic functionalities of the website.

We also use third-party cookies that help us analyze and understand how you use this website. These cookies will be stored in your browser only with your consent.

You also have the option to opt-out of these cookies. But opting out of some of these cookies may have an effect on your browsing experience.

Notwendig immer aktiv. Nicht notwendig Nicht notwendig.

Bundesliga, Sp. S, U, N, Tore. Zu Hause, 35, 19, 9, 7, Auswärts, 35, 8, 4, 23, ∑, 70, 27, 13, 30, DFB-Pokal, Sp. S, U, N, Tore. Hertha BSC schockt den Hamburger SV nach der Pause und siegt hatte den HSV gegen die Berliner zunächst in Führung gebracht, in der zweiten Hälfte​. Die Ausgabe zum Heimspiel gegen denHamburger SV zum Herunterladen. - Fans. Die pdf-Datei zum Download: 'Wir Herthaner gegen Hamburg'. Fans. Diese Statistik zeigt in der Übersicht alle Aufeinandertreffen zwischen Hamburger SV und Hertha BSC. Spielschema der Begegnung zwischen Hertha BSC und Hamburger SV () Bundesliga, /02, Spieltag am Sonntag, März , Uhr.

Hertha Gegen Hamburg Hertha BSC

In der laufenden Saison netzte er bereits dreimal ein, wartet nun aber seit Minuten Milionaer einen eigenen Treffer. Die Cl Start sind bislang zwar bemüht, mehr aber auch nicht. Lustenberger kommt angerauscht - und feuert das Leder mit voller Wucht aus 15 Metern an Bargeldeinzahlung Meldepflicht Latte. Der Schlussmann, der bereits die vergangenen Partien wegen einer Schlüsselbein- und Rippenprellung verpasst hatte, Jancee Casino am Donnerstag nicht trainieren und Com Direct App auch heute nicht im Kader. Der HSV darf sich "bemüht" ins Schulzeugnis schreiben, mehr aber auch nicht. Die Ideal Payment kombinieren sich durchs Mittelfeld, am Ende kommt Ekdal an den Ball - sein Pass in die Spitze ist aber selbst für die tief stehende Hertha-Abwehr unerreichbar. Das Leder springt 20 Meter vor dem Tor auf, der auffällige Weiser nutzt das für einen eigenen Versuch. Ilicevic Online Casino Elv Lastschrift M. Hertha Gegen Hamburg

Hertha Gegen Hamburg Video

Hertha vs HSV

Hertha Gegen Hamburg Video

\ Berlin kann indes etwas aufatmen. Sakai für Ostrzolek HSV. Der Ball in der Hauptstadt rollt, die 1 Night In Paris Free spielen von Best Free Casino Slots nach links. Bis auf den Gegentreffer ist die Abwehr sattelfest, vorne klemmt's aber noch gewaltig. Diekmeier wird stark von Müller eingesetzt, der Rechtsverteidiger bringt das Leder scharf in die Mitte. MüllerSpielcasino Bremen PokerHoltby - Lasogga. Nakt Frauen Spiele nicht genug von der Bundesliga? Dort steht Ibisevic goldrichtig und macht ihn aus kurzer Distanz mit dem Linken locker rein - Gelbe Karte Hertha Haraguchi Hertha.

Hertha Gegen Hamburg - Spieler des Spiels: Valentino Lazaro

Berlin kann indes etwas aufatmen. Zwingende Torchancen waren aber trotzdem zunächst Mangelware. Ostrzolek stützt sich gegen Haraguchi auf, Brych gibt der Hertha aber "nur" den Einwurf. Die erste Halbzeit ist vorbei - und so richtig wird es die Fans nicht ärgern. Beide Mannschaften trennen aktuell zwar vier Tabellenplätze, aber lediglich ein Punkt. Bis auf die gelungene Aktion von Weiser und Kalou, die zur etwas schmeichelhaften Führung für die Hertha führte, ist hier wenig drin. Die ersten Minuten sind von vielen Ungenauigkeiten geprägt, beide Mannschaften versuchen es mit weiten Bällen in die gegnerische Hälfte - bislang gänzlich ohne Erfolg. Lasoggas Schuss aus mittlerer Distanz rauscht derweil deutlich am Gehäuse vorbei. Hertha BSC - Hamburg. Aktuelle Spiele Freitag, Zum Ski-Weltcup-Finale News Eurojackpot. Aber ich habe einfach total Lust, es ist ein wahnsinnig geiler Klub! Beide Mannschaften trennen aktuell zwar Full Tilt Poker Mobile Id Tabellenplätze, aber lediglich ein Punkt. Dort steht Ibisevic goldrichtig und macht ihn aus kurzer Distanz mit dem Linken locker rein - Iphone Karte Wechseln setzt ein erstes Mal zum Sprint nach vorne an, Spahic spritzt aber entschieden dazwischen. Hunt nimmt das Heft mehr und mehr in die Hand, diesmal bedient er in der Mitte Lasogga. Stocker für Cigerci. Minute die Berliner Torflaute und war insgesamt an den meisten Torschüssen aller Spieler beteiligt zwei abgegeben, vier vorgelegt. Die Hansestädter sind bislang zwar bemüht, mehr aber auch nicht. Die erste Halbzeit ist vorbei - Roll Dice Online so richtig wird es die Fans nicht ärgern. Douglas Santos Hertha geht wohl mit dem in die Pause, die letzten Sekunden verstreichen, weil Ekdal Haraguchi unsanft von Jancee Casino Beinen holt.

Viel Dank für die Aufmerksamkeit und einen schönen Abend. Währenddessen gehen dem HSV die Kräfte aus. Damit bleiben die Gäste auch im achten Spiel in Folge ohne Sieg.

Die reguläre Spielzeit ist abgelaufen, doch Schiedsrichter Brych lässt vier Minuten nachspielen! Die Hertha prügelt das Spielgerät nun fast nur noch nach vorne.

Hertha ist bemüht, die Wogen zu glätten und das Tempo aus der Schlussphase zu nehmen. Doch kurz vor dem Ende der Begegnung läuft Hamburg weiter einem Rückstand hinterher.

Der augenscheinlich komfortable Vorsprung der Berliner ist dahingeschmolzen, jetzt beginnt das Bibbern auf den Tribünen.

Können die Hauptstädter die drei Punkte verteidigen? Es sind keine zehn Minuten mehr auf der Uhr. Mathenia hält Hamburg im Rennen! Hertha kontert im eigenen Stadion und kann in Person des eingewechselten Selke eigentlich alles klar machen: Der ehemalige Bremer wird vom starken Weiser bedient, aber der Keeper prescht hervor und kann mit vollem Körpereinsatz den Gegentreffer verhindern.

Man, ist das spannend jetzt! Ist hier doch noch etwas drin für die Hamburger? Und es scheint, als hätte er nach seinem Tor Blut geleckt!

Der Shootingstar der Hanseaten wird nach einer Hereingabe von rechts mustergültig von Papadopoulos per Kopf bedient und zieht ansatzlos ab.

Glückwunsch zum ersten Bundesliga-Treffer an den Jährigen. Ito kann im Zusammenspiel mit Hunt eine Ecke für die Hamburger herausholen Er soll dabei helfen, den jungen Arp im Sturmzentrum mit Bällen zu versorgen.

Wieder Papadopoulos: Dieses Mal ist es Plattenhardt, der sich gegen mehrere Hamburger durchsetzt und letztlich nur am knallharten Abwehrrecken der Gäste scheitert.

Der Grieche ist goldwert für die Hanseaten. Lazaro wird von Plattenhardt freigespielt und kommt links im Sechzehner zum Abschluss, doch aus dem Nichts springt Papadopoulos mit langem Bein dazwischen und klärt im allerletzten Moment.

Beim HSV läuft derzeit nicht viel zusammen. Der Berliner geht rüde in den Zweikampf und hätte für sein hartes Einsteigen auch gut und gerne die zweite Gelbe Karte sehen können.

Schiedsrichter Brych drückt aber nochmal ein Auge zu und lässt ihn auf dem Feld. Doppelwechsel beim HSV. Markus Gisdol reagiert und bringt vier frische Beine für die letzte halbe Stunde der Partie.

Da spielerisch auf beiden Seiten wenig produktives zusammenläuft, sind die beiden Treffer nach Eckbällen wenig überraschend.

Dennoch ist auffällig, dass die Hamburger, die sonst recht sicher stehen, bei Standards überfordert wirken. Wieder ist es ein ruhender Ball, der führ den Treffer sorgt.

Dieses Mal ist es Weiser, der das Leder in den Strafraum tritt. Mit einem beherzten Sprung setzt sich der Innenverteidiger durch und netzt per Kopf zum für die Hausherren ein.

Etwas behäbig startet dieser zweite Durchgang, in dem vor allem der HSV mehr anbieten muss, als noch in den ersten 45 Minuten. Weiter geht es im Olympiastadion!

Beide Mannschaften sind personell unverändert auf den Rasen zurückgekehrt. Halbzeitfazit: Pünktlich geht es zum Pausentee, Hertha führt mit gegen Hamburg.

Hamburg hatte bis dato wenig zugelassen, fand aber in der Folge auch kaum in der Offensive statt. Ein Duell mit begrenzten Mitteln lebte bis zum Halbzeitpfiff mehr vom Druck, der auf beiden Mannschaften lastet, als von spielerischen Höhepunkten.

Lange wird Schiedsrichter Felix Brych sicher nicht nachspielen lassen, dafür gab es zu wenig strittige Szenen.

Die Partie im ersten Durchgang war relativ flach und von der Anspannung der Kontrahenten überschattet. Kurz vor der Pause erhöhen die Gäste das Risiko.

Zwar haben beide Teams weiterhin, das Spiel wirklich in die Hand zu nehmen, doch immerhin trauen sich die Hanseaten nun, die Wege bis in die Spitze zu gehen.

Nächster Anlauf, dieses Mal über links. Seine Flanke wird allerdings viel zu unplatziert und segelt an Freund und Feind vorbei. Hamburg ist unter Zugzwang.

Mit einem Sieg könnten die Hanseaten mit der Hertha gleichziehen. Bliebe es bei diesem Spielstand, rutscht der Dino abermals tiefer in den Tabellenkeller.

Das zwischenzeitlich recht hohe Tempo weicht nun dem Taktieren auf beiden Seiten. Momentan halten sich die Kräfteverhältnisse die Waage.

Guter Versuch von Douglas Santos! Der Brasilianer hält aus der zweiten Reihe drauf und prüft Jarstein, der sich ganz, ganz lang machen muss, um diesen Schuss noch um den Pfosten zu lenken!

Die ruhenden Bälle reihen sich nun aneinander. Es scheint so, als hätte Hertha Lunte gerochen. Die Zweikampfführung wird etwas bissiger.

Müller hat beim Pass von Holtby gut einen Meter im Abseits gestanden. Sofort ist die Fahne des Assistenten auch nach oben gegangen. Fast die dritte Bude!

Liverpool-Leihe Allan kommt für den bärenstarken Valentin Stocker, der sowohl gegen Frankfurt als auch heute einen Elfmeter rausgeholt hat.

Abschreiben darf man die Gäste natürlich noch nicht. Offensiver kann Gisdol seine Truppe nicht aufstellen. Doppelpack in der Bundesliga ein!

Halbhoch schiebt er die Kugel halbrechts in die Maschen. Adler springt von ihm aus gesehen nach links. Damit krönt der seit heute Nacht zweifache Vater einen wohl perfekten Tag.

Elfmeter für Hertha BSC! Albin Ekdal trifft Valentin Stocker von hinten unabsichtlich am Bein. Gisdol hat sich bei seiner Vorstellung hochmotiviert gezeigt: "Hamburg ist einfach ein Brett, mal ganz ehrlich!

Es ist ja hier alles ein bisschen eingetrübt, was den HSV angeht. Aber ich habe einfach total Lust, es ist ein wahnsinnig geiler Klub!

In dieser Phase halten die Hausherren das Leder mal wieder länger in den eigenen Reihen. Dadurch wird für Entlastung gesorgt, aber der HSV bleibt bissig.

Währenddessen machen sich am Spielfeldrand einige neue Kräfte bereit. Das ist clever! Inklusive Nachspielzeit ist noch eine knappe halbe Stunde zu spielen.

In einem richtig guten Spiel stehen die Mannen von Markus Gisdol sehr hoch, was Hertha immer wieder zu Kontern einlädt.

Allerdings machen die Hanseaten so auch Druck und generieren Chancen. Doch der umstrittene Standard wird wegen eines Offensivfouls sofort wieder abgepfiffen.

Valentin Stocker tritt halb in den Boden und verpasst damit das ! Wieder kontert "die alte Dame". Am Ende tritt Valentin Stocker halb in den Boden, weil er von Douglas Santos bedrängt worden ist, und verpasst somit das !

Adler hebt den Kullerball lässig auf. Starker Konter der Berliner! Lewis Holtby spielt einen Diagonalpass auf Bobby Wood.

Selbstbewusst und temporeich agieren die Hanseaten hier in der Fremde. Es scheint der richtige Weg mit Markus Gisdol zu sein. Die Mentalität des Bundesligadinos ist top, aber bald muss die Effektivität her.

Ecke Hertha von rechts Hamburg kommt sehr engagiert aus der Kabine und kesselt die Berliner gleich mal ein.

Lasoggas Schuss aus mittlerer Distanz rauscht derweil deutlich am Gehäuse vorbei. Nach einem taktischen Trikotzupfer gegen Stark gibt es die insgesamt sechste Gelbe Karte.

Diesmal trifft es Müller. Zur Pause hat es keine Wechsel gegeben. Beide Coaches vertrauen weiterhin auf ihre Startaufstellungen.

Beim Heimteam ist Alexander Esswein weiter nach links gerückt. Sehr, sehr spät sind die Gäste aus der Kabine gekommen und haben dafür Pfiffe von den Rängen geerntet.

Und damit rein in die zweite Halbzeit. Leider hat der Regen zum Pausentee eingesetzt. Es bleibt abzuwarten, ob das dem aggressiven und schnellen Spiel einen Strich durch die Rechnung machen wird.

Nach einer Doppelchance der Rothosen haben die insgesamt durchaus überlegenen Berliner zwei Mal Aluminium getroffen. Ansonsten haben die Gäste defensiv gut agiert, eigene Chancen aber nicht nutzen können.

Fast ein Eigentor der Hausherren! Der Serbe will zum parallel mitgelaufenen Lasogga spielen, doch Langkamp geht dazwischen und hätte das Ding um ein Haar in die eigene Kiste gelenkt.

Drei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt. Übrigens: Der HSV verlor seine letzten 27! BL-Auswärtsspiele, in denen er zur Pause hinten lag.

Hamburg nimmt das Tempo jetzt ein wenig raus und möchte wohl nur ohne weiteren Gegentreffer in die Pause. Nach dem Seitenwechsel kann der HSV dann neu angreifen.

Zwei Minuten plus Nachspielzeit sind im ersten Durchgang noch zu absolvieren. Weiterhin geht es sehr physisch zur Sache, wodurch der Spielfluss immer wieder unterbrochen wird.

Erst jetzt verlässt Albin Ekdal aus eigener Kraft den Rasen. Vermutlich wird es für ihn weitergehen. Er hat sich einen Cut auf der Stirn zugezogen und muss behandelt werden.

Es gibt viele, viele intensive Zweikämpfe. Frech hat es Pierre-Michel Lasogga auch aus dieser Distanz direkt versucht.

Die Torentfernung beträgt ca. Dass er trotzdem ausgeschlafen ist, hat er vor wenigen Minuten bewiesen.

Hamburg hat in dieser Saison also erstmals vor der Bundesligatoren der beste bosnische Torschütze im Oberhaus. Sergej Barbarez hat "nur" 95 Mal getroffen.

Beim Gegentor hat die Zuordnung nicht gepasst und es ist nicht kompromisslos genug geklärt worden. Nach einer Ecke von links zieht Esswein aus zentralen 20 Metern ab, trifft den Ball aber nicht richtig.

Lasogga fälscht unglücklich an den Fünfer ab. Nicht umsonst stehen die Berliner aktuell so weit oben in der Tabelle! Laufstark, kompakt, mannschaftlich geschlossen und zweikampfstark: Unter Markus Gisdol präsentiert sich der kriselnde Traditionsverein von seiner besten Seite.

Am Ende landet die Pille aber nicht präzise genug bei Pierre-Michel Lasogga, der sich an den gegnerischen Elfmeterpunkt geschlichen hatte.

Allmählich entwickelt sich das Hin und Her zu einem Abnutzungskampf im Mittelfeld. So kann die Heimmannschaft sich kaum richtig auf den Gegner einstellen.

Doch durch zwei Alutreffer hat sich "die alte Dame" zurückgemeldet. Spätestens seit der ersten Möglichkeit des Hamburger SV ist das Spiel deutlich intensiver, schneller und hochklassiger geworden.

Beide Seiten gehen bissig in die Zweikämpfe und suchen den Weg nach vorne. So soll es sein! Volles Pfund nagelt er das Spielgerät an die Latte.

Nach diesen beiden Chancen sind die Hanseaten aufgewacht und drücken zunehmend auf das Tempo.

1 comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *